Frau liegt entspannt im BettFrau liegt entspannt im Bett

Stockphoto/Getty. Evtl. dargestellte Personen sind Modelle.

Der weiße Hase und das Wunderland

Erotische Geschichte

Geheime Fantasie
Die unerwartete Überraschung
Der weiße Hase
Ein ganz besonderes Geschenk
Traumhafte Höhepunkte
Passende Produkte im Shop
Diese Themen könnten dich auch interessieren

Als sie mitten in der Nacht aufwachte, hörte sie das Blubbern der defekten Pumpe im Gartenteich vor dem Fenster. Morgen früh musste sie unbedingt daran denken, dem Gärtner Bescheid zu sagen, dass er dieses Ding dringend auswechseln soll. Es gluckerte so laut, als würde direkt neben ihr jemand sitzen und einen Staubsauger in eine Teetasse halten. Nervtötend – aber auch genial! Ein Grund zur Beschwerde kam ihr eigentlich gerade recht, denn so bot sich die perfekte Gelegenheit, den süßen Gärtner noch einmal anzusprechen und anschließend in einen heißen Flirt zu verwickeln.

Geheime Fantasie

Mirko hieß er, dieser für sie einfach perfekte Mann. Sie dachte an seine muskulösen Oberarme und dieses leicht anzügliche Lächeln, mit dem er sie neulich von oben bis unten gemustert hatte. Wenn er bei der Arbeit so richtig ins Schwitzen kam, glänzte der Schweiß auf seiner braunen Haut in der Sonne und jedes Mal, wenn er vor Anstrengung leicht stöhnte, spürte sie es sofort dort pochen, wo sie ihn jetzt gerne gehabt hätte. Sie wollte ihn! Wollte er sie auch? Sie vermutete es, denn sie hatte genau beobachtet, wie ständig zu ihr rüber schaute und zufällig immer dann sein T-Shirt zum Trocknen auszog, wenn sie gerade in der Nähe war. Hach! Die passende Gelegenheit würde sich schon noch ergeben und wenn es soweit war, würde sie die verbotene Frucht vernaschen.

Seufzend kuschelte sie sich fest an ihr großes Kissen. Der kühle Wind blähte die Vorhänge auf und schickte ihre ausgekühlten Füße mit einem eisigen Schauer zurück unter die Decke. Eigentlich war sie so wunderbar schläfrig, dass sie gleich wieder hätte einschlafen können, doch schlaflos vor Sehnsucht spürte sie, wie sie bei dem Gedanken an Mirko eine wohlige Gänsehaut überkam. Zusammen mit der nächtlichen Kühle ergab das eine aufregende Mischung. Nach der Dusche gestern Abend war sie einfach nackt schlafen gegangen, sodass sich nun ihre Nippel und alle feinen Sensoren auf ihrer Haut der Liebkosung des warmen Lakens entgegenreckten. Ihre Hände wanderten über ihren elektrisierten, sich im Bett vor Lust rekelnden Körper und fanden wie von allein den Weg in ihren Schritt. Als sie den Tempel der Lust erreichten, hatte ihr Körper vor lauter Erregung bereits dafür gesorgt, dass das heiße Fingerspiel besonders geschmeidig wurde. Sie atmete schwer, als ihre Muskeln sich anspannten, ihr Becken sich wie von selbst zum Takt der gluckernden Wasserpumpe auf und ab bewegte.

Die unerwartete Überraschung

Gerade, als sie dem Höhepunkt mit all ihrer Aufmerksamkeit und dem Gedanken an Mirko entgegenfieberte, raschelte es vor dem Fenster im Gebüsch. Hatte sie sich das nur eingebildet? Jetzt gerade war es ihr einfach nur egal. Keine Chance auf einen klaren Gedanken, denn sie war die Gefangene ihrer eigenen Lust. Deshalb lauschte sie nicht weiter – auch nicht, als sich zu dem Rascheln das Klappern einer Leiter gesellte.

Während die Finger ihrer linken Hand elegant in ihr versanken, kreisten die Finger der rechten Hand um und über ihre Perle – immer schneller und schneller. Sie keuchte, atmete lauter, begann zu schwitzen. Das Stöhnen konnte sie nicht mehr unterdrücken. Die Bettdecke war bereits ans Fußende des Bettes gerutscht und gerade auf dem Weg, sich komplett zu verabschieden, als plötzlich ein Räuspern ertönte. Sie schreckte auf. Am Ende des Zimmers, vor dem Fenster stand er: Mirko! Das musste ein Traum gewesen sein, oder? Wie zum Teufel ist der Typ hier…

Der weiße Hase

Kein Traum – das hier passierte wirklich. Mirko stand zufrieden grinsend da, die Hände lässig in den Hosentaschen und beobachtete sie mit feurigem Blick. Aus Reflex hatte sie versucht, ihre Scham mit einem Kissen zu bedecken. „Bitte, mach weiter!“, sagte er ruhig und kam langsam auf sie zu. Kurz überlegte sie, ob sie laut schreien sollte, aber dann wurde ihr bewusst, dass das hier gerade wie ein erotischer Traum ist und sie nun alles bekam, was sie sich die ganze Zeit so sehr gewünscht hatte. Einfach so! Wie ein schüchternes Reh im Scheinwerferlicht seiner Begierde saß sie nun reglos mit knallroten Wangen da und starrte sie ihn an. Diese breiten Schultern und seine großen Hände wirkten magisch auf sie. Sie musste daran denken, wie er sie damit überall berührte und bekam gar nicht mit, wie sich zwischen ihren Beinen alles darauf vorbereitete, seine Männlichkeit willkommen zu heißen. Sie biss sich auf die Unterlippe und verharrte reglos, das Kissen fest umklammert, bis er sich neben ihr auf der Bettkante niederließ und sie schüchtern zusammenzuckte.

„Hey, keine Angst. Ich beiße doch nicht – außer natürlich, Du fragst danach“, sagte er zwinkernd und rutschte ein Stückchen näher. Dabei konnte sie seinen heißen Atem über die Seite ihres Halses streifen spüren. Erneut stellten sich alle Sensoren auf ihre Haut auf, wie kleine, nach Berührungen gierende Antennen. Er sprach flüsternd weiter, während er ihr tief in die Augen sah und ihr sanft eine Haarsträhne hinter das Ohr strich: „Ich wusste doch, dass ich genau richtig komme. Bitte verzeih mir, dass ich mich nicht vorher angekündigt habe. Ich wollte Dich überraschen – kein Wunder, dass Du die Steinchen nicht gehört hast, die ich von draußen geworfen habe. Ich sehe, Du bist hier ziemlich beschäftigt. Eigentlich wollte ich Dich nächste Woche um ein Date bitten, aber Dein Fenster stand die letzten Abende immer auf, als wäre das eine Einladung.“

Ein ganz besonderes Geschenk

Er nahm ihre linke Hand und küsste sie. Unverhohlen hielt er sich die Finger unter die Nase und atmete tief ein. Ihre Wangenwurden so heiß, dass sie sich anfühlten, als würden sie gleich in Flammen aufgehen. Er fuhr fort: „Ich habe Dir ein kleines Geschenk mitgebracht. Es ist ein weißer Hase für Dein Wunderland. Das fand ich irgendwie passend, weil Du ein bisschen aussiehst, wie Alice und sie am Anfang der Geschichte – genau wie Du es oft machst – im Garten sitzt und liest.“

Bevor sie wusste, wie ihr geschah, hatte sie das hübsch verpackte Geschenk auch schon in der Hand und fing an, das Papier unsicher aufzureißen. Es war wirklich kaum zu glauben, was hier gerade passierte. Sein Ernst? In der Verpackung versteckte sich ein Vibrator, weiß, glatt und hart. Er hatte so ein seltsames Extrading dran, war leicht gewölbt und hatte eine voluminöse Spitze. Das war so ein Rabbit-Vibrator – oder? Das seidenmatte Silikon schmeichelte ihrer Handfläche und da entdeckte sie am Griff auch noch zwei Knöpfe. Zwei Knöpfe? Sie konnte sich denken, wie das funktionierte. Was würde nun wohl damit geschehen? Wollte er das Teil nur vorbeibringen und wieder verschwinden?

Schüchtern begutachtete sie das edle Stück. Aha: Mit dem einen Knopf schaltete man den Vibrator an, der tief und kräftig loslegte. Bevor sie zu dem zweiten Knopf kam, nahm Mirko ihr den weißen Rabbit aus der Hand. Er fixierte ihren Blick mit seinem. Ohne Vorwarnung küsste er sie, leidenschaftlich, sinnlich und zugleich genüsslich langsam – so, dass sie alles um sich herum vergaß und das Verlangen in ihr zu einem Orkan aufwirbelte, den sie auf keinen Fall länger unter Kontrolle halten konnte. Während er sie ihren Oberkörper in die Kissen drückte, murmelte er zwischen den Zungenspielen gegen ihre Lippen: „Lehn Dich zurück, meine Alice. Ich übernehme das hier für Dich, okay?“ – kein Widerspruch. Sie ließ es einfach geschehen.

Hand, die sich in die Decke kralltHand, die sich in die Decke krallt

Stockphoto/Getty. Evtl. dargestellte Personen sind Modelle.

Traumhafte Höhepunkte

Mit geschlossenen Augen lag sie da und spürte, wie sie sich mehr und mehr in diese verrückte Situation fallen ließ. Mirko kniete mittlerweile vor ihr auf dem Bett und ließ den vibrierenden Luststab über ihren Körper wandern. Langsam wanderte er mit sinnlichen Kurven über ihren Busen, den Bauch, das Becken, die Oberschenkel. Vertrauensvoll ließ sie nun ihre Knie nach außen sinken und spreizte die Beine so, als würde sie ihm damit sagen wollen, dass er jetzt in diesem Moment mit ihr alles machen dürfe, was er will. Das tiefe Summen des Toys war hypnotisch, die prickelnden Vibes wanderten zu den Innenseiten ihrer Schenkel, bis hinauf zum Mittelpunkt ihres Wunderlands. Sie begann vor Lust unkontrolliert zu zittern. Im Stillen bettelte sie, dass er sie nun endlich an der Stelle liebkoste, die sie so brennend ersehnte.

Als hätte er ihre Gedanken gehört, legte er sich neben sie und küsste ihren Hals, während sie das glatte Silikon zwischen ihren Beinen gleiten spürte. Der Vibrator löste in ihr eine bisher unbekannte Ekstase aus und gerade als sie dachte, es geht nicht noch besser, wechselte Mirko das Vibrationsprogramm in einen noch intensiveren, aufregenden Rhythmus. Die Wölbung und die Härte des Toys waren wie gemacht, um ihren Hot Spot maximal zu stimulieren. Sie klammerte sich hilflos an seinem breiten Rücken fest, als der erste Orgasmus sie nach wenigen Minuten in ein anderes Universum katapultierte. DAS war Wolke 7! Diesen Höhepunkt würde sie niemals vergessen!

Doch jetzt sollte es erst richtig losgehen, denn als sie bereits nach Luft schnappend da lag, schaltete er mit dem zweiten Knopf die Druckwellen-Funktion am Klitorisreizer an. Ähnlich wie Oralsex fühlte sich das an, nur noch viel intensiver! Wohl deshalb dauerte nur ein paar Sekunden, bis der nächste Höhepunkt sie überkam. Noch, während der letzte Orgasmus abebbte, bahnte sich bereits der Nächste an und Mirko schien das unendlichen Spaß zu bereiten – das war auch an der riesengroßen Beule in seiner Hose zu erkennen. Er schaltete noch einmal das Vibrationsprogramm um und bewegte den Vibrator nun zusätzlich. Ihre Lustschreie mussten spätestens jetzt die komplette Nachbarschaft geweckt haben. Noch 3 weitere Male ließ er sie kommen, bis sie vor Erschöpfung nicht mehr konnte. Die Müdigkeit überkam sie so rasch, als hätte jemand den Schalter umgelegt. Er legte sich neben sie, deckte sie liebevoll zu und sie kuschelte sich an seine nackte Brust.

„Ich komme morgen wieder, schöne Frau. Dann wäre ich gern der Hase, der Dein Wunderland erkundet. Schlaf gut“, flüsterte er ihr zärtlich ins Ohr. Sie schlief ein, doch kein Traum konnte jemals so schön sein, wie das, was gerade passiert war.

Am nächsten Tag wachte sie ungewohnt zufrieden auf – doch weder fand sie eine Spur, einen hinterbliebenen Geruch oder ein Indiz dafür, dass dieses Abenteuer in der Nacht Wirklichkeit gewesen war. Das Fenster stand auf Kipp, draußen hörte man die kaputte Teichpumpe und den Gärtner beim Rasenmähen. Hier war niemand in ihrem Zimmer, oder?

Passende Produkte im Shop
Bordeaux-farbener Satisfyer Pro 2 Generation 3 mit Liquid Air TechnologieBordeaux-farbener Satisfyer Pro 2 Generation 3 mit Liquid Air Technologie

Satisfyer Pro 2 Generation 3

Atemberaubender, intensiver, besser: Der neue Satisfyer Pro 2 Generation 3 mit Liquid Air Technologie definiert Orgasmen neu.

G-Punkt Vibrator aus Silikon, schwarzG-Punkt Vibrator aus Silikon, schwarz

G-Punkt-Vibrator aus Silikon, 16 cm

UVP 99,95 €

12,99 €

zum Produkt
Satisfyer Slipvibrator mit Bluetooth und App "Sexy Secret" bordeauxSatisfyer Slipvibrator mit Bluetooth und App "Sexy Secret" bordeaux

Satisfyer 'Sexy Secret Connect App', 8,5 cm

UVP 69,95 €

39,99 €

zum Produkt
Guilty Pleasure hautenges Kleid mit Reißverschluss, schwarzGuilty Pleasure hautenges Kleid mit Reißverschluss, schwarz

Hautenges Kleid mit Reißverschluss

UVP 129,00 €

78,99 €

zum Produkt
Satisfyer G-Spot Rabbit-Vibrator mit Druckwellen "Pro + G-Spot", weißSatisfyer G-Spot Rabbit-Vibrator mit Druckwellen "Pro + G-Spot", weiß

Satisfyer 'Pro+ G-Spot', 22,5 cm

UVP 80,00 €

3,99 €

zum Produkt
BDSM Peitsche mit Flechtriemen von RimbaBDSM Peitsche mit Flechtriemen von Rimba

Peitsche mit Flechtriemen

UVP 63,95 €

53,99 €

zum Produkt
Rimba Dessous-Set Korsage mit goldener Stickerei, 3 TeileRimba Dessous-Set Korsage mit goldener Stickerei, 3 Teile

Korsage mit goldener Stickerei, 3 Teile

UVP 58,50 €

49,49 €

zum Produkt
Leder-Augenmaske mit Flachnieten von Rimba, schwarzLeder-Augenmaske mit Flachnieten von Rimba, schwarz

Leder-Augenmaske mit Flachnieten

UVP 37,50 €

32,99 €

zum Produkt
Edles Fessel-Set, 5 TeileEdles Fessel-Set, 5 Teile

Edles Fessel-Set, 5 Teile

UVP 119,95 €

29,99 €

zum Produkt
Mister Size Kondome Größe 57Mister Size Kondome Größe 57

'Mister Size 57', 57 mm, 36 Stück

UVP 25,95 €

22,99 €

zum Produkt
Bordeaux-farbener Satisfyer Pro 2 Generation 3 mit Liquid Air TechnologieBordeaux-farbener Satisfyer Pro 2 Generation 3 mit Liquid Air Technologie

Satisfyer Pro 2 Generation 3

Atemberaubender, intensiver, besser: Der neue Satisfyer Pro 2 Generation 3 mit Liquid Air Technologie definiert Orgasmen neu.

G-Punkt Vibrator aus Silikon, schwarzG-Punkt Vibrator aus Silikon, schwarz

G-Punkt-Vibrator aus Silikon, 16 cm

UVP 99,95 €

12,99 €

zum Produkt
Satisfyer Slipvibrator mit Bluetooth und App "Sexy Secret" bordeauxSatisfyer Slipvibrator mit Bluetooth und App "Sexy Secret" bordeaux

Satisfyer 'Sexy Secret Connect App', 8,5 cm

UVP 69,95 €

39,99 €

zum Produkt
Guilty Pleasure hautenges Kleid mit Reißverschluss, schwarzGuilty Pleasure hautenges Kleid mit Reißverschluss, schwarz

Hautenges Kleid mit Reißverschluss

UVP 129,00 €

78,99 €

zum Produkt
Satisfyer G-Spot Rabbit-Vibrator mit Druckwellen "Pro + G-Spot", weißSatisfyer G-Spot Rabbit-Vibrator mit Druckwellen "Pro + G-Spot", weiß

Satisfyer 'Pro+ G-Spot', 22,5 cm

UVP 80,00 €

3,99 €

zum Produkt
BDSM Peitsche mit Flechtriemen von RimbaBDSM Peitsche mit Flechtriemen von Rimba

Peitsche mit Flechtriemen

UVP 63,95 €

53,99 €

zum Produkt
Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren
Volltreffer nach dem Fußballspiel
17.05.2024

Beim Thema Fußball herrschte in unserer Beziehung immer schon Spannung. Wir beide waren von Kindesbeinen an Fans von zwei unterschiedlichen Vereinen, zwei Vereinen, die das größte Derby in unserer Region austrugen. Zwei Vereine, deren Aufeinandertreffen jedes Mal Krawalle und Polizeieinsätze hervorrief. Zwei Vereine, deren Fans eigentlich nicht einmal miteinander redeten.

Heißer Sex unter der Sonne Italiens
23.07.2024

Mia und Alexander hatten sich für ihren Urlaub ein kleines, aber luxuriöses Segelboot gemietet, um die Küste Italiens zu erkunden. An einem sonnigen Nachmittag, während sie vor der Küste von Amalfi ankerten, genossen sie die Ruhe und Abgeschiedenheit des Meeres.

Cuckold Quickie im Grünen
18.07.2024

Es war ein warmer Sommerabend, als Lina, Karl und ich beschlossen, ein kleines Picknick im Grünen zu genießen. Die Sonne ging gerade unter und färbte den Himmel golden, während wir uns auf den Weg zu einer verborgenen Lichtung im Wald machten.  

Ein sinnliches Outdoor Cuckold Erlebnis

Lina trug das kleine Sommerkleid, das ich so an ihr liebe. Es flatterte verheißungsvoll im Wind, während wir durch den Wald liefen. Ihre blonden Locken fielen ihr verführerisch über die Schultern, und ihre Augen strahlten voller Vorfreude. Ich hatte einen Picknickkorb gepackt und freute mich ebenfalls auf einen entspannten Abend. 

Karl, Linas bester Kumpel aus Unitagen, kannte ich bisher nur flüchtig, aber ich wusste, was er Lina bedeutete. Ich musste zugeben, dass er unverschämt gut aussah: braun gebrannt, weit geöffnetes Leinenhemd, blaue Jeans und Sandalen. Er strahlte eine charmante Wärme aus, der man sich einfach nicht entziehen konnte. Ich mochte ihn – gleichzeitig verspürte ich heftige Eifersucht, denn er kannte Lina ein paar Jahre länger und sie teilten eine Menge Insider. Er war aber immer freundlich zu mir und außerdem – Sorgen machen musste ich mir nun wirklich nicht, denn Karl war schwul. 

Als wir die Lichtung erreichten, war ich überwältigt von der Schönheit der Natur um uns herum. Hohe Bäume umrahmten die Lichtung, deren Gras saftig grün und von bunten Wildblumen durchsetzt war. In der Mitte der Lichtung stand ein großer, alter Baum, dessen dichte Krone einen natürlichen Schattenspender bildete. 

Ich breitete eine karierte Decke unter dem Baum aus und begann, den Picknickkorb auszupacken. Es gab frisches Brot, eine Auswahl an Käse, saftige Trauben und eine Flasche unseres Lieblingsweins. Lina und Karl halfen mir, und bald saßen wir alle drei bequem auf der Decke, umgeben von der friedlichen Stille des Waldes. 

Wir lachten und plauderten, genossen das Essen und die Gesellschaft des anderen. Die Sonne war schon lange untergegangen und irgendwann, als wir uns satt gegessen, glücklich getrunken und ausgeredet hatten, lagen wir alle schweigend nebeneinander, die Gesichter Richtung Himmel. Die ersten Glühwürmchen des Abends tanzten um uns herum und verliehen der Szene einen magischen Touch – es war wie in einem Disneyfilm. Ich nahm Linas Hand, und Karl legte seinen Kopf auf Linas Schulter. Zusammen betrachteten wir die Sterne. 

Dann geschah etwas Unerwartetes. Karl hob seinen Kopf und sah Lina in die Augen. Ein sanftes Lächeln umspielte seine Lippen, und ohne irgendetwas zu sagen, küsste er Lina auf den Mund. Ungläubig beobachtete ich, was vor meinen Augen geschah, und als Karl sich von meiner Freundin löste, lächelte er erst sie an, dann mich. Wir sprachen kein Wort. Lina lächelte ebenfalls, aber ich sah die Unsicherheit in ihren Augen. Wir sahen uns etwas beschämt an; ich hatte das Gefühl, dass die beiden auf meine Zustimmung, meinen Segen warteten. 

Ich fühlte, wie besonders dieser Moment war – und nickte lächelnd. Beide antworteten mit einem Lächeln, bevor sie sich wieder zueinander wandten. Diesmal erwiderte Lina den Kuss und aus dem zaghaften Annähern wurde schnell ein leidenschaftliches Rummachen. Als ich sah, wie sich Karls Hände um Linas Brüste legten und ihre Hände an seinem Rücken hinunter zu seinem Arsch runterfuhren, spürte ich Eifersucht in mir hochsteigen. 

Gleichzeitig war ich unglaublich erregt; ich spürte, wie sich in meiner Hose eine feste Beule bildete. Dass ich leichte Cuckold Tendenzen hatte, hatte ich schon immer vermutet, aber dass es mich derart scharf macht, meine Freundin mit jemand anderem zu sehen, überraschte mich dann doch sehr. 

Plötzlich ging es schnell zur Sache

Viel Zeit zum Nachdenken über mein Cuckold-Dasein blieb mir nicht, und ich fand das auch ganz gut so. Plötzlich ging alles rasend schnell. Es kam mir vor, als hätten die beiden schon ewig darauf gewartet, sich gegenseitig zu betatschen. Karl stand auf Männer; hatte er dennoch schon immer Lust auf meine Freundin gehabt? Oder war es nur eine Laune aus dem Moment heraus? Ich wusste es nicht. Ich blieb entspannt auf der Seite liegen und beobachtete das Treiben.  

Karl fasste unter Linas Kleid, zog ihren Slip runter und vergrub ohne Umschweife sein Gesicht in ihrer Pussy. Erst stützte sie sich noch auf ihren Ellbogen auf, um besser sehen zu können, doch dann überwältigten sie die Gefühle und sie legte sich wieder auf den Rücken. Sie stöhnte in die Stille des Waldes hinein und strahlte mich an. Mit ihren Lippen formte sie ein tonloses „Oh mein Gott“ und ich verstand. Karl bohrte seine Finger in die Außenseiten ihrer Schenkel und leckte meine Freundin um den Verstand. 

Schon nach drei, vielleicht vier Minuten sah ich, wie Lina ihre Schenkel immer fester gegen Karls Kopf presste, ihre Hände in seinen Haaren vergrub und immer lauter stöhnte. „Fuck, ich komme gleich“, keuchte Lina; Karl machte im gleichen Tempo weiter, bis Lina tatsächlich kam. Sie biss sich dabei auf die Lippe, um nicht zu laut zu sein und verzog voller Lust das Gesicht. Ich hatte das Gefühl, vor Geilheit zu platzen – Karl hatte es soeben meiner Freundin mit der Zunge besorgt. Er löste sich mit einem zufriedenen Lächeln von ihr. „Tom, Deine Freundin schmeckt wahnsinnig gut“, sagte er zu mir. 

Dann öffnete er seine Jeans und zog sie zügig runter. Lina dreht sich um und ging auf alle viere, präsentierte ihrem Uni-Freund Karl ihren nackten, süßen Hintern. Ich beneidete ihn um diese Ansicht. Karl fackelte nicht lang, zog sich geschickt ein Kondom über und schob seine gewaltige Erektion in die feuchte Pussy meiner Freundin. Sie stöhnte laut auf – so einen großen Schwanz war sie nicht gewohnt. Es durchzuckte mich. Ich konnte es kaum noch erwarten. Ich wollte, dass Karl Lina durchnimmt, damit ich sie endlich wieder mit nach Hause nehmen konnte, um sie dort selber ordentlich durchzuficken.  

Und Karl fickte meine Freundin, mitten im Wald, vor meinen Augen. Gekonnt platzierte er seine Stöße, fest und bestimmt. Während er sie schnell von hinten vögelte, schauten Lina und ich uns verträumt an. Karl nahm sie immer heftiger, Lina ließ stöhnend ihren Oberkörper auf die Picknickdecke sinken, um Karls Schwanz noch tiefer in sich aufzunehmen. Dann stöhnte auch Karl tief und leise, bis er nach bereits kurzer Zeit mit langen, harten Stößen kam. Zum Schluss gab er Lina einen Klaps auf den Hintern, der durch den Wald schallte. Wir alle mussten lachen.  

Schnell sammelten wir unsere Sachen ein und machten uns selig schweigend auf den Rückweg durch den Wald. Ich hatte meinen Arm über Lina gelegt, Karl ging voran. Der Mond leuchtete uns den Weg und die laue Nachtluft erfüllte unsere Lungen. Ich wusste, dass dieser Abend als ein besonderer Moment, eine gemeinsame Erinnerung, für immer bleiben würde. 

Als wir uns von Karl verabschiedet hatten und endlich wieder nur zu zweit und zu Hause waren, riss ich Lina ihr Kleid runter, warf sie aufs Bett und nahm zurück, was mir gehört ...

Unser erstes Mal im Swingerclub
24.07.2024

In einer warmen Sommernacht hatten Anna und ihr Freund Tom beschlossen, ihre erotischen Fantasien in einem exklusiven Swingerclub auszuleben. Die Luft war erfüllt von einem sinnlichen Duft, der jeden Gast in eine Welt der Lust entführte. An diesem Abend wollten sie das Swingen zum ersten Mal ausprobieren und hatten sich lange darauf vorbereitet.

Claras Cuckold Fantasie mit zwei Frauen
21.06.2024

"Berühre sie, Clara. Spüre, wie erregt sie ist," forderte Mia sie auf.

Clara zögerte nicht und legte ihre Hand sanft auf Lenas Brust, ließ ihre Finger über die empfindliche Haut gleiten. Lena keuchte bei der zusätzlichen Berührung und ihr Körper zitterte. Endlich ging ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung. Sie war nicht nur Cuckold an diesem Abend, sondern durfte auf selber Teil des Höhepunkts werden. Doch wie kam es überhaupt dazu?

Zwei Frauen sind halb-nackt und küssen sich intensiv vor einem Fenster.Zwei Frauen sind halb-nackt und küssen sich intensiv vor einem Fenster.
Mein erstes Mal mit einer Frau
26.06.2024

Es war ein Abend, der mir für immer im Gedächtnis bleiben wird. Ich bin nicht lesbisch, war aber schon immer neugierig darauf, wie es wohl wäre, mit einer Frau intim zu sein. Ich war, wie man sagt, bi-curious: Neugierig auf die andere Seite der Lust. Diese Gedanken waren jedoch nie mehr als flüchtige Fantasien – bis ich Maria traf.

Meine verborgene Leidenschaft zum Cuckolding
21.06.2024

Sophie und Marc waren seit zehn Jahren verheiratet, ihre Beziehung war voller Liebe und Vertrauen. Sie hatten immer offen miteinander über ihre Fantasien gesprochen, aber erst kürzlich hatte Sophie den Mut gefasst, eine ihrer geheimsten Wünsche zu äußern. Denn obwohl sie mit ihrem Sexleben zufrieden war, gab es in ihr das lodernde Verlangen, beim Sex beobachtet zu werden. Von Marc als Cuckold.

Verlockende Nachbarschaft
24.07.2024

Ich war erst vor wenigen Wochen in das neue Haus gezogen, als ich sie zum ersten Mal sah. Lara, meine junge und atemberaubend attraktive Nachbarin, die mit ihrem Ehemann Mark direkt nebenan wohnte. Sie hatte diese unwiderstehliche Ausstrahlung, die mich vom ersten Moment an fesselte. Ihre blonden Locken, die strahlenden blauen Augen, die großen Brüste und der noch schönere Arsch, der in ihren engen Sommerkleidern perfekt zur Geltung kam. Obwohl ich wusste, dass sie verheiratet war, konnte ich nicht anders, als mich zu ihr hingezogen zu fühlen.

Ein Cuckold zum Geburtstag
23.07.2024

Ben hatte schon lange davon geträumt, seine Cuckold-Fantasie Wirklichkeit werden zu lassen. Zum Geburtstag erfüllte Anna ihm diesen Wunsch. Sie hatten ein luxuriöses Hotelzimmer im Herzen der Stadt gebucht, das im obersten Stockwerk lag und eine atemberaubende Aussicht auf die funkelnde Skyline bot. Die großen Fenster ließen die Lichter der Stadt hereinströmen und schufen eine Atmosphäre voller Spannung und Erwartung.

Sarahs Cuckold Fantasie wird wahr
23.07.2024

Sarah und Markus betraten ihre moderne Wohnung im 20. Stock eines Hochhauses. Die Fenster des Schlafzimmers boten eine atemberaubende Aussicht auf die funkelnden Lichter der Stadt. Sarah lächelte schelmisch, während sie ihre Jacke auszog und sich auf das samtweiche Doppelbett setzte.

"Markus, komm her," rief sie sanft und klopfte auf die Stelle neben sich.

Markus näherte sich zögernd, seine Augen wanderten unsicher über das Zimmer. "Bist du sicher, dass du das wirklich willst?" fragte er leise.

Volltreffer nach dem Fußballspiel
17.05.2024

Beim Thema Fußball herrschte in unserer Beziehung immer schon Spannung. Wir beide waren von Kindesbeinen an Fans von zwei unterschiedlichen Vereinen, zwei Vereinen, die das größte Derby in unserer Region austrugen. Zwei Vereine, deren Aufeinandertreffen jedes Mal Krawalle und Polizeieinsätze hervorrief. Zwei Vereine, deren Fans eigentlich nicht einmal miteinander redeten.

Heißer Sex unter der Sonne Italiens
23.07.2024

Mia und Alexander hatten sich für ihren Urlaub ein kleines, aber luxuriöses Segelboot gemietet, um die Küste Italiens zu erkunden. An einem sonnigen Nachmittag, während sie vor der Küste von Amalfi ankerten, genossen sie die Ruhe und Abgeschiedenheit des Meeres.

Cuckold Quickie im Grünen
18.07.2024

Es war ein warmer Sommerabend, als Lina, Karl und ich beschlossen, ein kleines Picknick im Grünen zu genießen. Die Sonne ging gerade unter und färbte den Himmel golden, während wir uns auf den Weg zu einer verborgenen Lichtung im Wald machten.  

Ein sinnliches Outdoor Cuckold Erlebnis

Lina trug das kleine Sommerkleid, das ich so an ihr liebe. Es flatterte verheißungsvoll im Wind, während wir durch den Wald liefen. Ihre blonden Locken fielen ihr verführerisch über die Schultern, und ihre Augen strahlten voller Vorfreude. Ich hatte einen Picknickkorb gepackt und freute mich ebenfalls auf einen entspannten Abend. 

Karl, Linas bester Kumpel aus Unitagen, kannte ich bisher nur flüchtig, aber ich wusste, was er Lina bedeutete. Ich musste zugeben, dass er unverschämt gut aussah: braun gebrannt, weit geöffnetes Leinenhemd, blaue Jeans und Sandalen. Er strahlte eine charmante Wärme aus, der man sich einfach nicht entziehen konnte. Ich mochte ihn – gleichzeitig verspürte ich heftige Eifersucht, denn er kannte Lina ein paar Jahre länger und sie teilten eine Menge Insider. Er war aber immer freundlich zu mir und außerdem – Sorgen machen musste ich mir nun wirklich nicht, denn Karl war schwul. 

Als wir die Lichtung erreichten, war ich überwältigt von der Schönheit der Natur um uns herum. Hohe Bäume umrahmten die Lichtung, deren Gras saftig grün und von bunten Wildblumen durchsetzt war. In der Mitte der Lichtung stand ein großer, alter Baum, dessen dichte Krone einen natürlichen Schattenspender bildete. 

Ich breitete eine karierte Decke unter dem Baum aus und begann, den Picknickkorb auszupacken. Es gab frisches Brot, eine Auswahl an Käse, saftige Trauben und eine Flasche unseres Lieblingsweins. Lina und Karl halfen mir, und bald saßen wir alle drei bequem auf der Decke, umgeben von der friedlichen Stille des Waldes. 

Wir lachten und plauderten, genossen das Essen und die Gesellschaft des anderen. Die Sonne war schon lange untergegangen und irgendwann, als wir uns satt gegessen, glücklich getrunken und ausgeredet hatten, lagen wir alle schweigend nebeneinander, die Gesichter Richtung Himmel. Die ersten Glühwürmchen des Abends tanzten um uns herum und verliehen der Szene einen magischen Touch – es war wie in einem Disneyfilm. Ich nahm Linas Hand, und Karl legte seinen Kopf auf Linas Schulter. Zusammen betrachteten wir die Sterne. 

Dann geschah etwas Unerwartetes. Karl hob seinen Kopf und sah Lina in die Augen. Ein sanftes Lächeln umspielte seine Lippen, und ohne irgendetwas zu sagen, küsste er Lina auf den Mund. Ungläubig beobachtete ich, was vor meinen Augen geschah, und als Karl sich von meiner Freundin löste, lächelte er erst sie an, dann mich. Wir sprachen kein Wort. Lina lächelte ebenfalls, aber ich sah die Unsicherheit in ihren Augen. Wir sahen uns etwas beschämt an; ich hatte das Gefühl, dass die beiden auf meine Zustimmung, meinen Segen warteten. 

Ich fühlte, wie besonders dieser Moment war – und nickte lächelnd. Beide antworteten mit einem Lächeln, bevor sie sich wieder zueinander wandten. Diesmal erwiderte Lina den Kuss und aus dem zaghaften Annähern wurde schnell ein leidenschaftliches Rummachen. Als ich sah, wie sich Karls Hände um Linas Brüste legten und ihre Hände an seinem Rücken hinunter zu seinem Arsch runterfuhren, spürte ich Eifersucht in mir hochsteigen. 

Gleichzeitig war ich unglaublich erregt; ich spürte, wie sich in meiner Hose eine feste Beule bildete. Dass ich leichte Cuckold Tendenzen hatte, hatte ich schon immer vermutet, aber dass es mich derart scharf macht, meine Freundin mit jemand anderem zu sehen, überraschte mich dann doch sehr. 

Plötzlich ging es schnell zur Sache

Viel Zeit zum Nachdenken über mein Cuckold-Dasein blieb mir nicht, und ich fand das auch ganz gut so. Plötzlich ging alles rasend schnell. Es kam mir vor, als hätten die beiden schon ewig darauf gewartet, sich gegenseitig zu betatschen. Karl stand auf Männer; hatte er dennoch schon immer Lust auf meine Freundin gehabt? Oder war es nur eine Laune aus dem Moment heraus? Ich wusste es nicht. Ich blieb entspannt auf der Seite liegen und beobachtete das Treiben.  

Karl fasste unter Linas Kleid, zog ihren Slip runter und vergrub ohne Umschweife sein Gesicht in ihrer Pussy. Erst stützte sie sich noch auf ihren Ellbogen auf, um besser sehen zu können, doch dann überwältigten sie die Gefühle und sie legte sich wieder auf den Rücken. Sie stöhnte in die Stille des Waldes hinein und strahlte mich an. Mit ihren Lippen formte sie ein tonloses „Oh mein Gott“ und ich verstand. Karl bohrte seine Finger in die Außenseiten ihrer Schenkel und leckte meine Freundin um den Verstand. 

Schon nach drei, vielleicht vier Minuten sah ich, wie Lina ihre Schenkel immer fester gegen Karls Kopf presste, ihre Hände in seinen Haaren vergrub und immer lauter stöhnte. „Fuck, ich komme gleich“, keuchte Lina; Karl machte im gleichen Tempo weiter, bis Lina tatsächlich kam. Sie biss sich dabei auf die Lippe, um nicht zu laut zu sein und verzog voller Lust das Gesicht. Ich hatte das Gefühl, vor Geilheit zu platzen – Karl hatte es soeben meiner Freundin mit der Zunge besorgt. Er löste sich mit einem zufriedenen Lächeln von ihr. „Tom, Deine Freundin schmeckt wahnsinnig gut“, sagte er zu mir. 

Dann öffnete er seine Jeans und zog sie zügig runter. Lina dreht sich um und ging auf alle viere, präsentierte ihrem Uni-Freund Karl ihren nackten, süßen Hintern. Ich beneidete ihn um diese Ansicht. Karl fackelte nicht lang, zog sich geschickt ein Kondom über und schob seine gewaltige Erektion in die feuchte Pussy meiner Freundin. Sie stöhnte laut auf – so einen großen Schwanz war sie nicht gewohnt. Es durchzuckte mich. Ich konnte es kaum noch erwarten. Ich wollte, dass Karl Lina durchnimmt, damit ich sie endlich wieder mit nach Hause nehmen konnte, um sie dort selber ordentlich durchzuficken.  

Und Karl fickte meine Freundin, mitten im Wald, vor meinen Augen. Gekonnt platzierte er seine Stöße, fest und bestimmt. Während er sie schnell von hinten vögelte, schauten Lina und ich uns verträumt an. Karl nahm sie immer heftiger, Lina ließ stöhnend ihren Oberkörper auf die Picknickdecke sinken, um Karls Schwanz noch tiefer in sich aufzunehmen. Dann stöhnte auch Karl tief und leise, bis er nach bereits kurzer Zeit mit langen, harten Stößen kam. Zum Schluss gab er Lina einen Klaps auf den Hintern, der durch den Wald schallte. Wir alle mussten lachen.  

Schnell sammelten wir unsere Sachen ein und machten uns selig schweigend auf den Rückweg durch den Wald. Ich hatte meinen Arm über Lina gelegt, Karl ging voran. Der Mond leuchtete uns den Weg und die laue Nachtluft erfüllte unsere Lungen. Ich wusste, dass dieser Abend als ein besonderer Moment, eine gemeinsame Erinnerung, für immer bleiben würde. 

Als wir uns von Karl verabschiedet hatten und endlich wieder nur zu zweit und zu Hause waren, riss ich Lina ihr Kleid runter, warf sie aufs Bett und nahm zurück, was mir gehört ...

Unser erstes Mal im Swingerclub
24.07.2024

In einer warmen Sommernacht hatten Anna und ihr Freund Tom beschlossen, ihre erotischen Fantasien in einem exklusiven Swingerclub auszuleben. Die Luft war erfüllt von einem sinnlichen Duft, der jeden Gast in eine Welt der Lust entführte. An diesem Abend wollten sie das Swingen zum ersten Mal ausprobieren und hatten sich lange darauf vorbereitet.

Claras Cuckold Fantasie mit zwei Frauen
21.06.2024

"Berühre sie, Clara. Spüre, wie erregt sie ist," forderte Mia sie auf.

Clara zögerte nicht und legte ihre Hand sanft auf Lenas Brust, ließ ihre Finger über die empfindliche Haut gleiten. Lena keuchte bei der zusätzlichen Berührung und ihr Körper zitterte. Endlich ging ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung. Sie war nicht nur Cuckold an diesem Abend, sondern durfte auf selber Teil des Höhepunkts werden. Doch wie kam es überhaupt dazu?

Zwei Frauen sind halb-nackt und küssen sich intensiv vor einem Fenster.Zwei Frauen sind halb-nackt und küssen sich intensiv vor einem Fenster.
Mein erstes Mal mit einer Frau
26.06.2024

Es war ein Abend, der mir für immer im Gedächtnis bleiben wird. Ich bin nicht lesbisch, war aber schon immer neugierig darauf, wie es wohl wäre, mit einer Frau intim zu sein. Ich war, wie man sagt, bi-curious: Neugierig auf die andere Seite der Lust. Diese Gedanken waren jedoch nie mehr als flüchtige Fantasien – bis ich Maria traf.